Mittwoch, 31. Oktober 2012

Eros Ärger


Elysion Books

Broschiert; 220 Seiten
 
ISBN-10:  3942602059
ISBN-13:  978-3942602051
 
12,90 €
 
***
 
Inhalt in meinen Worten

Lilly ist ein Sukkubus und soll aufgrund eines Fehlers ihrer Mutter getötet werden.
Sie verwandelt sich in einen Menschen und möchte so unerkannt die Matching-Myth Liebesvermittlungsagentur weiter leiten.
Als jedoch zu diesem Zeitpunkt auch noch das Monopol für die Vermittlung übernatürlicher Wesen fällt, hat sie ein grosses Problem.
Dass plötzlich auch noch überall nicht-existierende Liebeszauber auftreten, macht das Ganze nicht einfacher
und dann sind da auch noch Sandro, der Wer-Stier,Balthasar und DeVil und noch einige andere Wesen, die ihre Hilfe brauchen und noch einiges mehr ... 

Meine Meinung

Wooow, ich bin begeistert ... mal wieder!!!!
Ich weiss nicht, ob es daran liegt, dass die Autorin Orte meiner Heimatstadt für ihre Romane wählt oder ob es nur die Handlung ist.
Ich glaube, mich fasziniert beides und es macht Spass zu lesen, was in Gelsenkirchen los ist ;-)
Für mich macht es die Sache noch einfach, sich die Schauplätze vorzustellen - weil ich ja weiss, wie sie wirklich aussehen!
Und sich vorzustellen, dass wir hier mit mystischen Wesen,Gottheiten,Hexen,Zauberern usw. zusammenleben, ist gar nicht so undenkbar, wenn ich da an ein paar Leute denke. *lach*
Als ich anfing zu lesen - muss ich gestehen - hatte ich erst ein paar Probleme! Irgendwie war alles etwas verwirrend. Ich habe sogar geschaut, ob dieses Buch vielleicht schon die Fortsetzung für ein anderes ist, da ich das Gefühl hatte, so mitten rein ins Geschehen zu geraten.
Aber dann so nach und nach verstand ich, wer wer ist und um was es geht!
Ich fand die Story dann auch richtig gut und Lilly hat es mit ganz interessanten Wesen zu tun!
Die Aufgabe, Fantasy-Wesen miteinander zu verkuppeln, finde ich witzig und wurde auch von der Autorin sehr amüsant beschrieben!
Ich mag Romane, wo man Witz, Spannung und knisternde Erotik gleichermassen vorfindet ... und da wurde ich hier wirklich nicht enttäuscht!
Man rechnet aber ein bisschen mit einem anderen Ende ... wenn ich ehrlich bin ;-)

"Menschen, die unbedingt einmal cool sein wollen und irgendwas nicht-menschliches daten möchten" S. 145

Allerdings sah ich eben, dass bei Amazon steht: empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Vielleicht traue ich den jungen Lesern nicht genug zu, aber mein Sohn ist 11 und der hätte mit Sicherheit Probleme mit ein paar Begriffen, die ich selber auch erstmal nachschlagen musste ;-)
 
Ich hatte viel Spass beim Lesen und kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der es etwas verrückt aber "ruhrpöttisch" mag!

Amazon Gutschein in Höhe von 15 Euro

... gibt es hier zu gewinnen!!!
Bis morgen habt Ihr noch Zeit!Es lohnt sich!!!

https://www.facebook.com/JJBidell

Freitag, 26. Oktober 2012

Einfach so


Kindle Edition

Ebook; 426 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 162 Seiten
 
Kerstin Michelsen Verlag
 
ASIN: B009OMUU1E
 
***
 
Inhalt in meinen Worten  
 
Mellie verliert durch einen tragischen Autounfall ihre grosse Schwester Annika und erzählt, wie sie diesen Verlust versucht zu verkraften, wie ihre Familie damit umgeht und wie sie alle versuchen, in den Alltag zurück zu kehren.
 
Meine Meinung

Eine traurige und ergreifende Geschichte, aus der Sicht der Hinterbliebenen geschrieben.
Ich muss sagen, dass sie mich ganz besonders angesprochen hat, weil ich selber erst vor drei Monaten meine Mutter viel zu früh verloren habe.
Viele der beschriebenen Gefühle habe ich selber so empfunden und ich kenne auch dieses schlechte Gewissen, wenn man wieder lacht ... obwohl man doch einen geliebten Menschen verloren hat.
Auch das mit den Mitmenschen, die nicht wissen, wie sie mit einem umgehen sollen, kenne ich nur allzu gut!
Allerdings bin ich mit der Stelle, wo steht, dass die Trauer um ein Kind schwärzer und unmöglicher zu ertragen ist, nicht ganz zufrieden gewesen.
Meine Mutter war erst 58 Jahre alt als sie an einer schweren Krankheit starb und auch dies war für uns alle unbegreiflich und viel zu früh, viel zu überraschend.
Ich denke, wenn ein Mensch alt und vom Alter her gebrechlich wird und stirbt, dann gehört es zum Lauf des Lebens ... es ist natürlich!!!
Stirbt ein Mensch durch einen Unfall oder eine schwere Krankheit ... egal wie alt er ist, dann ist dies unnatürlich und sicher noch viel schwerer zu verkraften.
Aber generell ist jeder Tod ein Verlust, solange man zu dem Toten eine enge Beziehung hatte.
Dies mal aus der Sicht eines 10-jährigen Kindes zu sehen/lesen ist interessant.
Sie trauert um ihre grosse Schwester, sieht, wie ihre Mutter zusammenbricht und schlittert selber in eine Depression hinein, weil sie mit der Zeit einen grossen Hass auf den
Autofahrer entwickelt, der ihre Schwester getötet hat.Erst bei einer Psychotherapie lernt sie mit ihrem ganzen Gefühlschaos fertig zu werden.
Die Geschichte ist toll ... ein trauriges Thema, aber es gehört nunmal zum Leben dazu!
Allerdings hatte ich ein bisschen Probleme mit dem Hin- und Her der Zeiten aus denen geschrieben wurde.
Es wurde oft viel aus der nahen Zukunft vorweg genommen, um dann etwas später nochmal genauer darauf einzugehen.
Und meine Version hatte noch ziemlich viele Rechtschreibfehler.Es fehlten Buchstaben und manchmal sogar ganze Wörter.Dies nahm mir ein bisschen den Lesespass!
Bis auf die Rechtschreibfehler könnte man die anderen Mängel mit dem Alter des Mädchens erklären, aus dessen Sicht erzählt wurde.
Aber ich hatte es eigentlich so verstanden, dass Mellie diese Geschichte erst als junge Frau aufschrieb.
Nicht schlecht, hätte aber noch etwas besser sein können ;-)

Montag, 22. Oktober 2012

Geliebte der Nacht


Lyx Verlag

Broschiert; 462 Seiten

ISBN-10: 380258130X
ISBN-13:  978-3802581304
9,95 €
***
Inhalt in meinen Worten

Gabrielle Maxwell wird Zeuge eines bestialischen Mordes, findet aber kein Gehör bei der Polizei, weil die keine Spuren und auch keine Leiche finden können.
Dann taucht der gutaussehende Kommisar Lucan Thorne auf und will ihr helfen ... aber irgendwas stimmt mit ihm nicht!
Und auf der Polizeiwache kennt ihn auch niemand ...

Meine Meinung

Das ist der 1. Band der Vampirreihe von Lara Adrian und auch das erste Buch, welches ich davon gelesen habe. Den Schreibstil finde ich sehr ansprechend.
Die Autorin vermischt geschickt Spannung, Action, Erotik und Romantik miteinander.
Ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen, weil man neugierig gemacht wird, was weiter passiert.
Und wieder habe ich eine neue Art von Vampiren kennengelernt.
Hier handelt es sich um die Nachkommen von Aliens, die vor vielen hundert Jahren auf der Erde gelandet sind. Und Menschen können zu sklavenähnlichen Lakaien gemacht werden, aber nicht in Vampire verwandelt werden.
Vampire können sich mit Stammesgefährtinnen zusammen tun und neue Vampire zeugen.
Diese Vampire sind aber alle männlich ... weibliche Vampire gibt es gar nicht!
Damit hat sich die Autorin wieder neue Möglichkeiten der Romangestaltung geschaffen.
Mir gefallen diese Vampire sehr gut!
Als Stammesgefährtin kann man Mensch bleiben und trotzdem altert man nicht, solange man einen Vampir-Gefährten hat und dessen Blut trinkt!
Eine schöne Vorstellung *gg*

Ach, die Dermaglyphen find ich auch toll ;-)

Sonntag, 21. Oktober 2012

Geschöpf der Finsternis


Lyx Verlag

Broschiert; 416 Seiten

ISBN-10: 3802581326
ISBN-13:  978-3802581328
 
9,95 €
 
***
 
Cover
 
Geheimnisvolle Frau auf dem oberen Teil des Covers und im unteren Bereich fliegt ein Schwarm Fledermäuse über eine moderne Stadt.
Hat mich sehr angesprochen und neugierig gemacht!

Inhalt in meinen Worten

Elise Chase will sich an den Vampiren rächen, die ihren Sohn auf dem Gewissen haben.
Bei einem ihrer nächtlichen Streifzüge trifft sie auf Tegan, dem härtesten Krieger des Ordens und will sich ihm anschliessen, die Rogues zu vernichten.
Aber Tegan ist ein Einzelkämpfer und will das auch bleiben.
Allerdings muss er schon nach kurzer Zeit feststellen, dass sie äusserst nützlich sein kann, Marek´s dunkle Pläne zu durchkreuzen.
Und auch auf anderem Gebiet erregt sie seine Aufmerksamkeit, was ihm ganz und gar nicht gefällt.

Meine Meinung

Auch der 3. Teil der Reihe (Band 2 habe ich leider noch nicht gelesen - wird aber nachgeholt ;-)) hat mich wieder schwer begeistert.
Tegan, der knurrige Einzelgänger, war mir bereits im ersten Teil aufgefallen und es ist schön, mitzubekommen, wie er sich verändert, wenn die richtige Frau in sein Leben tritt!
Das Gefühlschaos, welches in ihm herrscht, macht das Ganze so spannend.
Man fiebert fast mit, mit Elise ... weil sie ihn will und er sich lange Zeit wehrt gegen seine eigenen Gefühle.
Die Autorin hat einen sehr guten Schreibstil. Mir gefällt es, dass man es leicht lesen kann ... also flüssig und man ist gleich vom ersten Satz an gefesselt.
Die Spannung baut sich von Anfang an auf und findet zum Schluss seinen Höhepunkt.
So muss das sein!