Mittwoch, 27. Juni 2012

Estelle - Dein Blut so rot/Die dunkle Chronik der Vanderborgs


Otherworld Verlag

Broschierte Ausgabe; 464 Seiten

ISBN-10: 3800095246
ISBN-13: 978-3800095247

16,95 €

***

Cover

Man sieht oberhalb eine sehr blasse Frau (Eleonore oder Estelle?)  mit schwarz ummalten, grossen Augen, die in weissen Rüschen gekleidet ist!
Das Blasse und die dunklen Augen verbinde ich sofort mit dem Vampirismus.
Aber die Frau hat auch so "trockene" Lippen, denen man irgendwie ansieht, dass sich dahinter Reisszähne verstecken ... finde ich!
Unter dem Gesicht findet man den Titel in blutroter Schrift und darunter in weiss gehalten der Titel "Estelle - Dein Blut so rot" ... geschrieben auf einem rötlichen Hintergrund (wahrscheinlich Abendrot) auf dem viele Fledermäuse hochfliegen!
Das Cover drückt sehr gut aus, was einen im Buch erwartet.

Inhalt in meinen Worten

Jakob Vanderborg erfindet Maschinen und arbeitet für einen Zauberkünstler!Dieser nimmt einen Kredit auf, damit Jakob für ihn eine Maschine baut, die Vampire fangen kann.
Als der Erfinder sie in den Karpaten ausprobieren will, fährt ein Blitz hinein, und der Geist von Eleonore nimmt Besitz vom Körper seiner jüngsten Tochter Estelle.
Eleonore ist ein verfluchter Vampir, der bereits seit mehreren Jahrhunderten einem Rachefeldzug durch halb Europa führt.
Im Körper der jungen Estelle hofft sie, endlich Ruhe zu finden.Doch das schicksal meint es leider nicht gut mit ihr.Erst verliebt sie sich in ihren (bzw. Estelle´s) Bruder und dann in seinen besten Freund Amadeus ... da war sie aber bereits dem Geschäftsmann Karolus Utz versprochen.Ihr Vater erhofft sich durch diese Verbindung finanzielle Sicherheit, doch Karolus behandelt Estelle wie Dreck.
Als Utz herausfindet, dass Estelle ihn mit Amadeus betrügt, verbannt er sie auf sein heruntergekommenes Gut auf Blankensee.Doch das ist nicht das Ende der Affäre.
Estelle wird schwanger - doch wer ist der Vater?
Und wie kann sie den Geliebten an sich binden, der lieber in den Krieg zieht, als bei ihr und dem Kind zu bleiben?

Meine Meinung

Ich dachte immer, man wird nur zum Vampir, wenn man von einem Vampir gebissen wird.
Hier ist es so, dass Eleonore ihrem Mörder Rache schwört und so durch einen Fluch als Vampir in einem anderen Frauenkörper landet.
Etwas verwirrend, aber mal was anderes.Trotzdem würde mich interessieren, wie sowas passieren konnte?
Mir gefällt, wie sie sich im Leben der jungen Estelle schnell zurecht findet und sich ihre beiden Leben miteinander vermischen.
Eleonore scheint überhaupt keine Probleme damit zu haben, sich wie Estelle zu benehmen.
Leider glaubt sie anfangs auch, dass sie nun wieder voll und ganz ein Mensch ist ... aber der Blutdurst holt sie trotzdem wieder ein.
Sie entwickelt Gefühle für ihren Bruder Friedrich, weil sie ja (eigentlich) nicht mit ihm verwandt ist ... und muss ihn gehen lassen, weil ihre Mitmenschen logischerweise etwas verwerfliches in dieser Beziehung sehen.Das tat mir richtig leid!
Aber dann mit dem besten Freund ihres Bruders, Amadeus, könnte alles so schön sein ... wenn da nicht dieser fiese Zeitungsreporter Radtke und ihr Verlobter Utz wären, die ihr nun das Leben zur Qual machen.
Sie dachte, sie könnte endlich ein ruhiges Leben führen und ihr Glück geniessen, aber der Fluch lässt sie nicht los!
Anscheinend lässt ihr Mörder sie noch nach seinem Tod nicht die grosse Liebe finden, weil sie ihn nicht wollte!
Sie kann einem echt leid tun ... auch wenn sie hin und wieder Menschen töten muss,um ihren Durst zu löschen.Aber sie ist stark und lässt sich nicht unterkriegen!
Das bewundere ich an ihr!
Aber man erfährt nicht nur Neues über Vampire, sondern auch über den 1. Weltkrieg.Den Menschen auf dem Land ging es damals etwas besser als den Menschen in der Stadt
Für mich eine sehr gelungene Geschichte über eine sehr menschliche Vampirin, die einfach nur glücklich sein will!

Nun freue ich mich auf Band 2 der Trilogie von Bianka Minte-König ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen