Dienstag, 1. Mai 2012

Das Zeichen des Vampirs


cbj

Taschenbuch; 416 Seiten

ISBN-10:  3570400093
ISBN-13:  978-3570400098

7,95 €

Ich schaute in den Spiegel.
Ein fremdes Wesen erwiderte meinen Blick: glänzende Tieraugen, lange, spitze Eckzähne.
Und dann war die Erscheinung wieder verschwunden.
Als ich den Mund öffnete, hatten sich meine Zähne verändert.Sie wirkten grösser, die Eckzähne spitzer ...

Als Ariella dreizehn wird, spürt sie, wie eigenartige Veränderungen in ihr vorgehen.
Sie beginnt, Fragen zu stellen nach ihrer verschwundenen Mutter, nach dem Grund, weshalb der Vater sie so von der Umwelt abschirmt, und warum er nicht altert.
Allmählich kommt sie der Wahrheit näher: Ihr Vater wurde vor ihrer Geburt durch einen Biss zum Vampir - und alles deutet darauf hin, dass auch Ariella Vampirin ist ...

***

Inhalt in meinen Worten

Ariella wächst wohlbehütet bei ihrem Vater auf.Ihre Mutter ist direkt nach ihrer Geburt verschwunden und auch nach 13 Jahren mag keiner so richtig darüber reden.
Als Ariella bei ihrer Freundin Kathleen sieht, wie es in einer "normalen" Familie zugeht und sich ihr Körper seltsam verändert, fallen ihr noch andere Dinge auf, die sie zum Nachdenken bringen.
Warum zum Beispiel isst und schläft ihr Vater nie?
Als dann ihre Freundin ermordet aufgefunden wird, will sie von ihrem Vater die Wahrheit über sein seltsames Verhalten und ihre Mutter erfahren und macht sich auf die Suche nach ihr.
Über einige Umwege findet sie sie dann auch und fühlt sich gleich wohl bei ihr!
Sie erfährt nun alles aus der Sicht ihrer Mutter und dabei kommen Sachen ans Licht, die sie schockieren.Die Ereignisse überschlagen sich, sie verliert Menschen, die sie liebt, bekommt sie zurück und verliert andere, wo sie immer dachte, sie seien gut zu ihr.Aber sie hat auch einen Feind ...

Meine Meinung

Ich liebe Vampir-Romane ... was viele sicher schon bemerkt haben.
Und ich freue mich riesig darüber, diesen Roman für meine Sammlung gefunden zu haben, denn das ist mal wieder was ganz anderes gewesen!
Hier geht es nicht um Liebe und Romantik zwischen Mensch und Vampir ... hier geht es darum, wie sich Vampire in unserer Welt zurecht finden!
Sie haben Gefühle wie die Menschen, werden von Gewissensbissen zerfressen und versuchen eigentlich nur, ein ruhiges Leben zu führen, immer auf der Suche nach einer Möglichkeit sich zu ernähren, ohne Menschen zu verletzen!
Ariella dachte immer, ein ganz normales Mädchen zu sein und versteht nicht, warum ihr Vater sie all die Jahre vor der Aussenwelt abgekapselt hat.Sie wurde Zuhause unterrichtet und durfte auch erst nach Drängen der Haushälterin mit zu ihr nach Hause!
In diesem Moment wurde mir erst klar, dass die Geschichte in unserer Zeit spielt.Denn erst da wurde von Handy´s, Fernseher usw. geredet.
Das muss auch für Ariella der totale Kulturschock gewesen sein.
Ihr wurden Wissenschaften beigebracht und das Highlight des Tages waren dann ernste Gespräche mit ihrem Vater über Bücher von Poe!
Bei Kathleen dreht sich alles um Schule,Shopping und Jungs ... wie es halt bei normalen Mädchen so ist!
Das ist schonmal das erste, was Ariella wahrscheinlich total durcheinander bringt ... und dann erfährt sie auch noch, dass ihr Vater ein Vampir ist ... woooow!!!
Eine sehr spannende, interessante Geschichte, die mal nicht (so sehr) mit blutrünstigen, sexbesessenen Vampiren zu tun hat.Im Gegenteil ... hier haben sie schon was sehr menschliches!
Dieses Buch bekommt einen Ehrenplatz in meiner Vampirbücher-Sammlung! ;-)

1 Kommentar: