Mittwoch, 21. März 2012

Todesblüten


Deutscher Taschenbuch Verlag

Taschenbuch; 224 Seiten

ISBN 978-3-423-78258-6

6,95 €

Es hätte ein unvergesslicher Sommer werden sollen - jetzt ist es Claras grösster Albtraum.
Kaum hat sie zusammen mit ihrer besten Freundin Mellie das Hausboot im Spreewald bezogen,
treibt die Leiche eines Mädchens an ihnen vorbei.
Clara will der Sache sofort auf den Grund gehen, doch dann verschwindet Mellie spurlos ...

***

Inhalt in meinen Worten

Clara möchte mit ihrer besten Freundin Urlaub auf dem Hausboot ihrer Tante machen - ganz alleine.Doch Mellie möchte ihren Freund Alex mitnehmen und der bringt überraschend seinen mysteriösen Kumpel David mit!
Das passt Clara gar nicht, aber sie versucht trotzdem eine schöne Zeit zu haben.
Als dann plötzlich das Mädchen, das sie vorher schon in Begleitung von David gesehen hat, tot aufgefunden wird, versucht sie rauszufinden, was der Junge mit dem Mord zu tun hat!
Aber am See, wo das Hausboot liegt, gibt es noch mehr komische Nachbarn, wie zum Beispiel der ältere Herr mit der jungen Frau und der aufdringliche Taucher ... und was hat Leon mit dem Ganzen zu tun???
Plötzlich ist auch noch Mellie weg und Clara hat grosse Angst, dass ihre Freundin das nächste Opfer des Mörders geworden ist.
Diese Ferien wird niemand vergessen ...

Meine Meinung

Woooow!!!!Ich habe mit dem Buch abends angefangen und am nächsten Tag war ich abends damit durch!
Ich konnte es kaum aus den Händen legen und in jeder freien Minute habe ich weitergelesen!
Das Buch bietet Spannung von der ersten Seite an.
Das Mädchen, das überall auftaucht, hat mich bereits neugierig gemacht.
Was hat die mit David zu tun, der vorgibt, sie gar nicht zu kennen!
Dann diese eher unheimliche Stimmung am See, wo die Hausboote liegen ... bei den Nachbarn hatte ich auch gleich ein komisches Gefühl und jeder war für mich verdächtig.
Aber ich fand die Mädels echt mutig, dass sie trotz der Leiche dort geblieben sind.Klar, das Risiko, nie wieder alleine Urlaub machen zu dürfen, war gross, aber ich hätte mir vor Angst in die Hosen gemacht. Zum Glück hatten sie Alex und David dabei! Obwohl ... Alex ist ein Arsch ... sorry, aber ist so! Und David macht die Leser misstrauisch durch seine ruhige, geheimnisvolle Art!
Teilweise macht er auch einen gefährlichen Eindruck ...
Hach, wie gesagt, ich war gefesselt und es hat Spass gemacht, mit Clara der Sache auf dem Grund zu gehen!
Ulrike hat ein Händchen für spannungsgeladene Jugendromane, die auch Erwachsene mitzittern lassen!
Hat mir sehr, sehr gut gefallen ... davon bitte meeeeehr!!!!

Herzlichen Dank, liebe Ulrike!Wäre ich nicht schon längst Fan Deiner Bücher, dann wäre ich es spätestens jetzt ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen