Donnerstag, 19. Januar 2012

Noél - Wie alles begann ...


Books on Demand

Taschenbuch; 256 Seiten

ISBN-10: 3842328230
ISBN-13: 978-3842328235

2. Auflage. (25. Februar 2011)

15,90 €

Noél halb Mensch, halb Vampir lebt seit 220 Jahren völlig isoliert mit seiner Mutter in den Pyrenäen.Als er auf Maggie trifft, den ersten leibhaftigen Vampir, den er zu sehen bekommt, verändert das sein bisheriges Leben auf dramatische Weise. Endlich lernt er die reale Welt mit all ihren Höhen und Tiefen kennen: ein normales Leben, die wahre Liebe, die Geborgenheit einer Familie, aber auch Angst, Unsicherheit und unendliches Leid.Wird er seinen Weg gehen?Kann Noél allen Widrigkeiten trotzen, um endlich sein persönliches Glück zu finden?

***

Inhalt in meinen Worten

Noél Dupont, der halb Mansch, halb Vampir - ein Crudus ist, lebt mit seiner Ziehmutter Amelie versteckt in den Pyrenäen.
Als er durch Maggie, die ebenfalls Vampir ist, die Zivilisation kennenlernt, will er nicht mehr so isoliert leben, wie bisher und zieht mit Amelie nach Bella Coola in Kanada.
Dort lernen sie Joanna kennen, die in Noél bald unbekannte Gefühle weckt und Amelie verliebt sich in Peter, der ihr so ähnlich ist.
Aber es gibt auch jemanden, der in Bella Coola Angst und Schrecken verbreitet.
Doch zusammen glauben sie gegen ihn angehen zu können ...

Meine Meinung

Noel ist von Geburt an ein Vampir und ein Mensch.Doch genau wie seine Ziehmutter weigert er sich, Menschenblut zu trinken und ernährt sich nur von Tierblut!
Diese Tatsache macht ihn menschlich und er will unter Menschen ganz normal leben!
Mir gefällt dieses Geheimnisvolle daran.
Man stelle sich vor, der Nachbar, den man schon ewig kennt, entpuppt sich plötzlich als Vampir ... und keiner hat es vorher gemerkt!
Und dann ist er ja auch nur zur Hälfte ein Vampir ... ich kannte vorher keinen Crudus.
Faszinierende Wesen!
Allerdings läuft in diesem Roman alles ziemlich glatt, finde ich!
Sie bekommen ohne Probleme das gewünschte Haus, Amelie findet die Liebe, Joanna nimmt die Wahrheit über Noél und seiner "Mutter" gut auf, erwidert Noél´s Gefühle, usw. ... es könnte den beiden Zugezogenen nicht besser gehen!
Aber realistisch ist das nicht wirklich,oder?
Ich hätte wenigstens bei der Sache, wo Amelie und Noél Joanna davon erzählen, dass sie Vampire sind, erstmal Angst oder sowas erwartet!
Erst zum Schluss wird es kompliziert und spannend, aber da endet dieser Roman auch ... und ich muss uuuuuunbedingt wissen, wie es weitergeht.

Das Buch ist toll geschrieben und ein bisschen erinnert es mich an die Biss-Reihe von Stephenie Meyer.Da geht es auch um Vampire, die unter Menschen leben und sich von Tierblut ernähren!
Die Fortsetzung heisst Noél - Die Suche

Noél hat endlich all das, von dem er niemals zu träumen gewagt hätte. Eine Familie, Freunde und Joanna. Ein reales, fast menschliches Leben, voller Hoffnung auf eine glückliche Zukunft.Doch kurz bevor er seiner großen Liebe die wohl wichtigste Frage in ihrer beider Leben stellen kann, wird sie ihm auf tragische Weise gewaltsam entrissen.Nur durch die Gabe einer Freundin verzweifelt er nicht gänzlich, sondern begibt sich mit seiner Familie auf die Suche nach der einzigen Frau, die Licht in sein trostloses Leben brachte.Auf dieser Reise muss er Unglaubliches erfahren, sich neu finden, Tatsachen einfach akzeptieren, um letztendlich seine eigene Identität neu zu entdecken.Wird sein neues Wissen über sich selbst und das seiner Familie ausreichen, um Joanna zu finden?Und wenn es so wäre, lebt sie überhaupt noch, oder kommt jegliche Rettung zu spät?


Ich möchte mich bei Claudia, der Autorin Silke Klein und dem Verlag BoD für dieses schöne Buch bedanken!Ich bin ein sehr grosser Fan von Vampir-Büchern und hiermit habe ich wieder eine Reihe begonnen, die ich sehr gerne weiterlesen möchte!

1 Kommentar:

  1. Wieder eine sehr schöne Rezension von dir Süsse :-) Wünsche dir einen schönen Start ins Wochenende :-) LG Angie

    AntwortenLöschen