Sonntag, 4. September 2011

Sohn der Nacht



fallen star Verlag

Taschenbuch im DIN-A-5 Format; 188 Seiten

ISBN: 978-3-942322-00-3

Venedig um 1750Seine Profession ist der Tod. Deshalb darf die Patriziertochter Ilaria, die ihn auf dem Carnevale das erste mal sieht, nicht wissen, wer und was er ist: Alessio, der Vampir mit der Pestmaske. Weder kennt sie sein Gesicht noch seinen Namen. Dennoch ist er der Ein-zige, dem sie vertrauen kann, als sie aus ih-rem Elternhaus flieht. Ilaria ahnt nicht, dass ihn ein dunkles Ge-heimnis mit ihrer Familie verbindet. Gejagt von der eigenen Vergangenheit muss Ale-ssio sich seinen größten Ängsten stellen. Als sich die Schatten zu einer Macht mani-festieren, die ihn und alles, was er liebt, ver-nichten will, gerät auch Ilaria, die sein un-totes Herz erneut schlagen lässt, in aller-größte Lebensgefahr.

***

Ilaria und ihr Zwillingsbruder Enrico leben bei ihrer Stiefgrossmutter.Ihre Mutter starb bereits nach der Geburt und der Vater 3 Jahre später.
Die Stiefgrossmutter ist streng und geld- und machtgierig und fällt sämtliche Entscheidungen für die Geschwister.Enrico kommt damit nicht klar und bringt sich um.
Ilaria lernt Alessio kenne,für den sie bereits seit längerem Gefühle hat und flüchtet zu ihm,als sie verheiratet werden soll.
Allesio,der seiner grossen Liebe Cassandra hinterhertrauert möchte Ilaria helfen,hat aber Angst,sie ins Unglück zu stürzen,denn er ist ein Vampyr und zudem auch noch ein Auftragsmörder!
Die beiden verlieben sich,es müssen schwere Entscheidungen getroffen werden und es gibt Rache ...

Ein toller,romantischer,geheimnisvoller Vampyrroman mit einem traurigen Ende!Hat mir wirklich sehr gut gefallen von der Geschichte her!Ich mag die Rokoko - Zeit total und Vampyre,bzw. Vampire sind eh voll nach meinem Geschmack.
Dieses Zeitalter und die Romantik der "Söhne der Nacht" passen einfach perfekt zusammen.Was mir allerdings persönlich da nicht gefiel,sind diese Masken,die immer und überall getragen wurden.War damals aber so.
Sehr gut fand ich,dass Ilaria mit ihren 17 Jahren sich ihrer Stíefmutter widersetzt hat und mit ihrem Bruder fast jede Nacht als Mann verkleidet in Venedig unterwegs war.Dafür waren die Masken wirklich praktisch.In dieser Zeit hatten Frauen noch nicht die Freiheiten wie wir sie heute haben.
Als Vampyr hatte sie sie dann doch ... und auch einen Mann an ihrer Seite,den sie liebte und von dem sie geliebt wurde.Schade nur,dass das Glück nur so kurz war ... hätte gern ein bisschen mehr von den beiden gelesen.Nur schön,dass sie sich vorher noch an ihren Gegnern rächen konnte.
Wie gesagt,Geschichte und Personen fand ich super ... ABER ... dieses Buch müsste nochmal überarbeitet werden,da ich sehr viele Fehler,wie zum Beispiel überflüssige Wörter im Satz und falsche Trennzeichen fand!Das hat dem Lesespass einen leichten Dämpfer gegeben!

Vielen Dank für dieses wunderschöne Rezi-Exemplar an Claudia und auch an Frau Donner!

1 Kommentar:

  1. Ich habe dir etwas mitgebracht:
    http://claudias-buecherregal.blogspot.com/2011/09/blog-award-16-nice-guy-award.html?showComment=1315233997037#c8275869744614289942

    LG Claudia

    AntwortenLöschen