Dienstag, 23. August 2011

Feuchtgebiete



Dumont Buchverlag

eBook

7,99 €

Nach einer missglückten Intimrasur liegt die 18-jährige Helen auf der Inneren Abteilung von Maria Hilf. Sie wartet auf den Besuch ihrer geschiedenen Eltern, in der irren Hoffnung, die beiden könnten sich am Krankenbett der Tochter endlich versöhnen. Unterdessen nimmt sie jene Bereiche ihres Körpers unter die Lupe, die gewöhnlich als unmädchenhaft gelten, und lässt Krankenpfleger Robin die Stellen fotografieren, die sich ihrem neugierigen Blick entziehen. Nebenher pflegt sie ihre Sammlung von Avocadokernen, die ihr auch in sexueller Hinsicht wertvolle Dienste leisten. Selbst wenn Helens Besessenheit eine Notoperation nötig werden lässt - ihr ungestümer Witz und ihre Wahrhaftigkeit machen sie zu einer Sensation nicht nur auf der Station des Krankenhauses. Sie spricht aus, was andere nicht einmal zu denken wagen. 2Feuchtgebiete" ist eine Exkursion zu den letzten Tabus der Gegenwart. Mutig, radikal und provokant rebelliert Charlotte Roches Roman gegen Hygienehysterie und die sterile Ästhetik der Frauenzeitschriften, gegen den standardisierten Umgang mit dem weiblichen Körper und seiner Sexualität - und erzählt dabei die wunderbar wilde Geschichte einer ebenso genusssüchtigen wie verletzlichen Heldin.   

***

Diesmal möchte ich gar nicht so,wie sonst auf den Hergang der Story eingehen,weil der Klappentext schon alles sagt!Ich weiss gar nicht so genau,wie ich mich ausdrücken soll ... aber in diesem Buch werden Frauen (in diesem Fall Helen) ziemlich schmutzig,unrein und extrem verdorben dargestellt!Zumindest empfinde ich das so!Eigentlich passt dieses Buch ein bisschen zum letzten,welches ich hier rezensiert habe!Es geht um Wahrheiten ... Geheimnisse der Frau ... teilweise extrem dargestellt,übertrieben!Beim Lesen dieses Buches ist mir oft übel geworden (das Erbrochene der Freundin aus einem Eimer trinken *würg*).Oft lese ich morgends beim Frühstück ... war mit diesem Buch nicht möglich,da ich richtig Angst davor hatte ... man wusste ja nie,was noch kommen würde!
Aber ich konnte es auch nicht weglegen ... *gg*
Helen ist eklig ... schamlos ... aber auch neugierig!
Und sie ist,obwohl sie anscheinend sehr viele Erfahrungen mit Männern hat,auch noch ein Kind,das sich nichts sehnlicher wünscht,als dass ihre Eltern wieder zusammen kommen!

Wie gesagt,ein aussergewöhnliches Buch,was mich oft würgen liess (und das meine ich wortwörtlich) und trotzdem musste ich es zuende lesen ... die perverse Neugier! *loool*

Kommentare:

  1. Danke Liebes für deine Resonaz...also ist es für mich hier wieder Bestätigt dass das nichts für mich ist *würg* kicher...
    knuddel Dich und klasse Dein Blog hier!
    Bine

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezension... ich habe das Buch auch gelesen. Es ist zwischendurch wirklich einfach nur zum würgen. Aber schlecht finde ich das Buch auch nicht.:)
    Lg, Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das Buch mittlerweile auch gelesen und musste genau wie du zwischendurch würgen. Aber du hast eine tolle Rezension geschrieben. :)
    Lg

    AntwortenLöschen